Sudetendeutsche Landsmannschaft
Landesgruppe Baden-Württemberg e.V.
Sie sind hier: Die Sudetendeutschen in Baden-Württemberg > Die SL > Arbeitskreise

Arbeitskreise


Die landesweiten Arbeitskreise der
Sudetendeutschen Landsmannschaft in Baden-Württemberg

FRAUEN-ARBEITSKREIS

In der Satzung des Bundesverbandes der Sudetendeutschen Landsmannschaft heißt es im Artikel 22:

„Die der Sudetendeutschen Landsmannschaft als Mitglieder angehörenden Frauen können in den Orts- und Kreisgruppen Frauenarbeitskreise (Frauengruppen) als Träger der landsmannschaftlichen Frauenarbeit bilden".Auf dieser Grundlage haben sich auch in zahlreichen baden-württembergischen SL-Orts- und Kreisgruppen Frauenarbeitskreise gebildet, deren Leiterinnen auf Landesebene im „Frauen-Arbeitskreis der SL Baden-Württemberg" zusammengefaßt sind.

Landesfrauenreferentin ist
Ilse von Freyburg
Schickhardtstr. 13
74076 Heilbronn
Tel. 07131/174410
E-mail: ilse.von-freyburg@gmx.de


ARBEITSKREIS MITTLERE GENERATION
in der Sudetendeutschen Landsmannschaft Baden-Württemberg


Der Arbeitskreis versteht sich als Gemeinschaft von „Frauen und Männern im Alter zwischen etwa 25 und 55 Jahren, die durch ihre Herkunft oder andere Bindungen und Erlebnisse einen Bezug zum Sudetenland und zu den Sudetendeutschen haben".

Er wurde 1986 als "Arbeitskreis Jüngerer Sudetendeutscher" gegründet, weil „jede Generation ihre ganz eigene Erlebnis- und Erfahrungswelt hat, und auch ihre eigenen Formen verwirklichen will". Dafür wurde die verhältnismäßig lose Form eines Arbeitskreises gewählt, „in dem Raum bleibt auch für weitere Engagements innerhalb und außerhalb anderer bestehender sudetendeutscher Gemeinschaften".
Die Mitgliedschaft im Arbeitskreis ist unabhängig von einer Mitgliedschaft in der Sudetendeutschen Landsmannschaft.

Neben regionalen Treffen und Unternehmungen führt der Arbeitskreis jährlich eine „Kulturelle Herbstreise in die Vertreibungsgebiete" durch, mit Besichtigungen vor Ort sowie Treffen mit Nachkommen der in der Tschechischen Republik verbliebenen Deutschen und mit der sudetendeutschen Problematik aufgeschlossen gegenüberstehenden Tschechen.
Darüberhinaus versucht der Arbeitskreis auch durch Publikationen und Mitarbeit seiner Mitglieder in der SL und anderen sudetendeutschen Organisationen, die Gegenwart mit zu gestalten und an Lösungen für die Zukunft mitzuarbeiten.

Bei seiner Gründung beschloß der Arbeitskreis folgende „Grundsatzerklärung", die heute noch gültig ist:

  1. Der „Arbeitskreis Jüngerer Sudetendeutscher" ist ein parteipolitisch und konfessionell nicht gebundener Zusammenschluß jüngerer Sudetendeutscher und den Sudetendeutschen Nahestehender.
  2. Er ist ein landesweiter Arbeitskreis innerhalb der Landesgruppe Baden-Württemberg der Sudetendeutschen Landsmannschaft mit Sitz in Stuttgart. Er kann auch Außenstellen bilden.
  3. Seine Aufgaben sind die Ansprache und Zusammenführung von Angehörigen der jüngeren und mittleren sudetendeutschen Generation im Land, Information über sudetendeutsche Fragen, die Auseinandersetzung mit aktuellen Problemen der Volksgruppe und die Entwicklung zukunftsbezogener Planungen und Maßnahmen. Er fördert die Bereitschaft und Möglichkeit seiner Mitglieder, Verantwortung in den Gemeinschaften und Gremien der Volksgruppe zu übernehmen.
  4. Die Mitglieder wählen aus ihrer Mitte für jeweils 2 Jahre einen Arbeitskreis-Sprecher, zwei Stellvertreter und einen Kassenwart. Dieser Führungskreis wickelt die Arbeitsvorhaben ab und entscheidet über die Aufnahme neuer Mitglieder.
  5. Ein Beirat auf der Grundlage freiwilliger Mitarbeit unterstützt den Führungskreis zwischen den Gesamttreffen der Mitglieder.
  6. Ein besonderer Beitrag wird nicht erhoben.

Sprecher:
Bruno Klemsche
Moltkestr. 11, 71277 Rutesheim
Tel. 07152/99 76 76, Fax 07152/99 76 78

Aktuelles


Powered by CMSimple | Template by CMSimple |